Das erste „Geräuschebild“ dieser Trilogie, ist eine 1:1 Fotografie mit den Originalmaßen 2.60m x 2.60m auf weißer LKW-Plane gedruckt. Dieses Stilleben dokumentiert die Gegenstände der analogen Geräuscherzeugung, die Kunst des Geräuschemachens, wie sie seit Jahrzehnten von Geräuschemachern ausgeübt wird. Es zeigt den Inhalt eines Geräuschekoffers, die der Geräuschemacher als Berufsgepäck für seine Arbeit in Tonstudios mit sich führt. Es seziert und archiviert gleichermaßen die Utensilien, die zur Herstellung einer Tonillusion durch den Geräuschemacher bei der Vertonung von Filmen benutzt werden. Das Stilleben ist wie eine komplexe mathematische Gleichung mit vielen Klangvariablen zu sehen. Der Geräuschemacher addiert und/oder multipliziert, also kombiniert die Utensilien um abstrakteste Klangkluster zu generieren. So ergeben die entstandenen Geräusche einen Teil einer Filmsynchronisation. Die Aufnahme entstand in Wien im Atelier von Christiano Tekirdali (www.christiano.at).

Otger Kunert

3 Geräuschebilder

„Geräuschebild I“, 2007 Wien


„Geräuschebild II“, 2019 München, in progress

.....

“Geräuschebild I“ - 2007

Geräuscharchivdosen, Ausgangsmaterial für das „Geräuschebild II“ - In Progress Stills

(Geräuschebild III)

.....